Einzelunterricht


Grundvoraussetzung für den Einstieg in ein sinnvolles und zielorientiertes Training ist das Kennenlernen des Hundes in seinem häuslichen Umfeld.

Dort zeigen sich die ersten Verhaltensauffälligkeiten – oftmals vom familiären Umfeld völlig unbemerkt, die dann später zu weitreichenderen Problemen wie Weglaufen, Leinenaggression, Jagen, Ängstlichkeit etc. – um nur einige zu nennen – führen können.

Durch eine gezielte Analyse über das derzeitige Verhalten des Hundes sowie ausführliche Informationen über entsprechende Gegenstrategien, beginnen wir an der Basis (häusliches Umfeld) an einem Verhaltenswechsel des Hundes zu arbeiten.

Die Beobachtung, wie verhält sich der Hund mit seinem Besitzer auf dem täglichen Spaziergang (Hunde, Jogger, Radfahrer, Geräusche, Kinder, Inliner, Rollstuhlfahrer etc.), ist ein weiterer, überaus wichtiger Indikator für die Gestaltung eines erfolgreichen Trainings.

In den meisten Fällen genügen 2 bis 3 Stunden, um eine Verhaltensanalyse zu erstellen, die Familie mit den anstehenden Veränderungen vertraut zu machen sowie ein ruhiges und konzentriertes Verhalten des Hundes an der Leine zu erarbeiten.

Im Anschluss daran empfiehlt sich ein von uns durchgeführter Erziehungskurs.